Schlagwort-Archive: Bahn

daenemark_wide_06b

Von Deichen, Dünen & Weichen: Dänische Nordsee per Rad

Kaum ein anderer Fahrradfernweg ist so reich an Eindrücken wie der Nordseeküsten-Radweg in Dänemark. Die Vestkystruten ist eine Erzählung über den Menschen und das Leben am Meer. Von Fischerdörfern, wo die Zeit stehengeblieben scheint bis zum Surfer Hot Spot Cold Hawaii. Eine 560 km lange Geschichte von Deichen, Dünen, Draisinen und einer besonderen Bahn. Weiterlesen

Das Abenteuer Dänischer Nordseeküstenradweg beginnt für Zugreisende zumeist in Niebüll. Dort, wo die Autozüge über den Damm auf die Insel Sylt starten, starten auch die Arriva-Züge an die Dänische Nordsee. Nicht immer ganz leicht ist es, eine Fahrkarte zu einen der Stationen, von denen aus der Nordseeküsten-Radweg gestartet werden kann, online zu buchen, teils hilft leider nur der Fahrkartenautomat. Dafür besteht, ganz anders als in Deutschland, überall WLAN Anschluss, die Züge verkehren pünktlich und das Rad geht ab 09:00 Uhr gratis mit.

Züge in Dänemark sind oft nur bis zum nächstgrößeren Ort ausgeschrieben, auch wenn Sie darüber hinaus weiterverkehren. Der Zug von Niebüll verkehrt zunächst bis Tønder (von hier aus sind es nur noch etwa 10 km bis zum südlichen Ende des Dänischen Nordseeküsten-Radwegs). Meist verkehrt der Zug aber noch weiter, so kann man auch bis ins mittelalterliche Ribe oder nach Nørre Nebel weiterfahren und weiter nördlich in den Nordseeküstenradweg einsteigen.

Tag 1 Nørre Nebel – Søndervig

daenemark_story_001Letzter Halt Nørre Nebel. Wer mag, kann von hier das Abenteuer erleben, die letzten etwa 10 Kilometer bis zur Küste mit der Draisine zurückzulegen. Kommen einem hier andere Fahrer entgegen, muss das lustige Gefährt von den Schienen gehoben werden, um die Entgegenkommenden vorbei zu lassen. Eine sehr spaßige Angelegenheit! Alternativ gibt es auch einen Radweg, für alle die es eilig haben.

An rostigen Schienen wächst lila Heidekraut, die Kiefern recken sich in den blauem Himmel. An Weihern stehen Wildpferde. Am schönen Strand von Nymindegab erklimme ich den Deich und erblicke erstmals die raue Nordsee, die mich die kommenden drei Tage begleiten wird.

daenemark_story_001b

Bei Nymindegab (Foto: Visit Denmark / Niclas Jessen)

Gleich danach beginnt  Holmsland Klit, eine bezaubernde Nehrung, die den Ringkøbing Fjord von der Nordsee trennt. Sie ist etwa 30 km lang und bis zu 2 Kilometer breit. Hinterm Deich sind hübsche Ferienhäuschen mit Reetdächern verstreut. Durch diese Idylle führt der Radweg. Am Ende das kleine Örtchen Søndervig mit Campingplatz: Ziel meiner 1. Etappe auf dem Nordseeküstenradweg.

Tag 2: Søndervig – Stenbjerg

Das Ziel meiner Etappe am Tag 2 ist über 100 Kilometer entfernt. Morgens holt mich Mette ab, um mich etwa 40 km mitzunehmen. So spare ich mir einen kurzen Abschnitt am Nissum Fjord, wo die Vestkystruten auf der Straße verläuft.  Wir fahren zur eindrucksvollen Kirche von Trans, die an einer Klippe direkt an der Nordsee mit Blick über die raue See liegt. Einst lag die Kirche in einem Dorf, aber dem Meer fielen viele Bewohner zum Opfer. Ein wunderschöner einsamer Ort zum Innehalten. Hier setze ich meinen Weg auf dem Vestkystruten-Radweg entspannt fort. P.S. Wer den Nordseeküstenradweg am Nissum Fjord abkürzen möchte, kann auch auf Dänemarks ältestem Radweg von 1922 etwa 10 km bis Ringkøbing radeln, die Bahn bis Vemb nehmen, in die nostalgische Lemvig Bahn steigen und diese bis Ramme fahren, nur 6 km von Trans Kirche.

daenemark_galerie_002

Trans Kirche oder auch der darauffolgende Leuchtturm von Bovbjerg von 1877 sind wunderschöne Orte, eine Etappe am Nordseeküstenradweg zu starten. Die grünen Wiesen, der Blick auf das weite Meer auf der Anhöhe sind geradezu malerisch schön.  Im Leuchtturm, der auch heute immer noch schön hell und warm leuchtet, befindet sich ein schönes Café mit lokalen westjütländischen Produkten.

Vom Leuchtturm kann man ein paar Kilometer entspannt bergab rollen in den Ort Ferring. Aber Was wäre ein Nordseeküstenradweg, wenn er nicht wenigstens auch ein Stück auf dem Deich verläuft. Dieses Vergnügen hat man auf dem folgenden Abschnitt, der zwar etwas sandig, aber trotz aller Herausforderungen äußerst spaßig ist, am Ende mit einer kurzen Schiebepassage.

daenemark_galerie_01Selten ist man allein, und man hilft sich. Auch Familien mit Kindern, mit Hundeanhänger und allem möglichen sind unterwegs. Daher muss keiner Angst haben, steckenzubleiben. Vorsicht ist bei der Fahrt im Sand geboten. Von der Natur, der Pflanzen- und Vogelvielfalt zählt die Fahrt bis Thyboron zu den spannendsten der Strecke. Tafeln informieren über Kampfläufer und Alpenstrandläufer.

Bei Vejlby wird ein Bahnhof mit dem lustigen Namen  „Victoria Street Station“ passiert. Im schönen Vrist, das ebenso an der Lemvigbahn liegt, befindet sich ein Tante Emma Laden mit allem, was der Nordseeradler braucht, von frischen Äpfeln bis zu Badeschlappen und  mehr. Öfters sind in den Dörfern kleine Schaukästen mit Produkten der Bauern wie Gemüse, frisches Obst und Marmeladen zu finden. Einfach die entsprechenden Münzen hinterlassen.

daenemark_galerie_06In Thyboron, wo die Fähre nach Agger ablegt,  sollte jeder das Schneckenhaus (Sneglehuset) besuchen. Ein unglaubliches Haus: Millionen von Muschel- und Schneckenschalen machen sofort mächtig Eindruck. Innendrin ist die größte Schneckensammlung Dänemarks mit Exemplaren aus aller Welt versteckt. Die weltgrößte Muschel und die weltgrößte Schnecke zählen zu den faszinierenden Exponaten.

Zu jeder vollen Stunde legt die Fähre von Thyboron nach Agger über den Limfjord ab. Nach der Überfahrt fährt man auf dem Radweg links von der Straße bis kurz vor Agger, wo linksab der Nordseeküstenradweg weiterführt. Es lohnt sich ein Nordseebad am Strand von Agger mit behindertengerechter Rampe den Deich hinauf, wo man auch mit dem Rad rauffahren kann.

daenemark_story_01dUnberührte Dünenheiden und Wälder voller moosbewachsener Bäume: Das kennzeichnet die Landschaft im Nationalpark Thy, Dänemarks ältestem Nationalpark nördlich von Agger. Zurecht bewirbt das Königreich den Park als „größte Wildnis Dänemarks.“ Der Park ist auch größter Nationalpark des Lands. Hier sind sowohl viele seltene Brutvögel als auch Rotwild und Kraniche zu bewundern.

Der Park umfasst riesige 24.370 ha und erstreckt sich in einer Breite von bis zu 12 km von Agger Tange im Süden bis zum Nordseehafen Hanstholm im Norden. Beliebt ist hier auch das Reiten, aber nur selten führt ein Reitweg auf dem Norseeküstenradweg durch den Nationalpark.

daenemark_story_003Am Ende einer langen Tagestour erreiche ich schließlich Stenbjerg. Der Gasthof Stenbjerg Kro, mein heutiges Etappenziel,  erlangte im Jahr 1790 erstmals königliche Privilegien. Zwar ist das ursprüngliche Gebäude nicht mehr erhalten, aber der  Gasthofbetrieb läuft weiter. Das Restaurant kreiert köstliche Nationalpark Menus mit regionalen Spezialitäten und hat eine ausgezeichnete Weinauswahl.

Tag 3 Stenbjerg-Thysted

daenemark_galerie_10a
Der Nordseeküstenradweg passiert alte und neue Häfen. Auch Fischerei wie anno dazumal erwartet Radurlauber:
In den kleinen Fischerdörfern Vorupør und Stenbjerg Landingsplads sind heute immer noch Fischer zu erleben, die nach erledigter Arbeit die Boote an Land auf den Strand schieben. Dennoch kommen sie nicht mit den Surf-Profis in Konflikt, die hier im windigen  „Cold Hawaii“ ihr Revier haben. Das wahre Dorado für Surfer ist Klitmøller. Die besten Fischbrötchen gibt es im urigen Fischerdörfchen Vorupør. Im krassen Gegensatz hierzu steht der große, moderne Industriehafen in Hanstholm: Hier legen die großen Fischkutter und die Fähren z.B. nach den Färöer-Inseln und Island ab.

Wer nur den südlichen Teil des Nordseeküstenradwegs radeln möchte, kann von Hanstholm über Wald und Wiesen nach Thisted radeln, wo sich die Möglichkeit der Zugrückreise anbietet. Bis zum Abschluss des Dänischen Nordseeküstenradwegs sind es etwa 200 weitere Kilometer. Vom Zielort Skagen im hohen Norden des Königreichs lässt sich wiederum per Bahn abreisen.
Aber diesen Teil des Nordseeküstenradwegs wollen wir ein anderes Mal in Angrifff nehmen.

daenemark_story_04Der letzte ganze Urlaubstag vor meiner Abreise in Thisted wird mit einem überwältigenden Fischgenuss gekrönt. Das Restaurant „Fiskehuset“ ist in ganz Dänemark bekannt geworden und lockt bei malerischer Aussicht über den Hafen und die Boote mit einem schier endlosen Universum von Meeresköstlichkeiten: Von Haus zubereitete Fische, lecker geräucherte Fische aus eigener Räucherstube und viele weitere Fischspezialitäten, dazu beste Weine und sogar Nationalpark-Bier aus der Brauerei Thisted. Eine dänische Spezialität sind marinierte Heringe, die Fiskehuset selbst in einer besonders guten Qualität und mit einer süß/sauren Marinade zubereitet. (Vorreservierung zu empfehlen).

Tag 4: Humlum-Lemvig

Eine reizvolle Landschaft erstreckt sich am Limfjord zwischen Stroer und Lemvig. Am Tag vier fahre ich ein Stück auf der Limfjordsruten, der Nationalen Fahrradroute Nr. 12. Von Thisted nehme ich den Zug Richtung Struer bis zum Halt Humlum wo ich auf die Route 12 einsteige.

daenemark_story_01eNach ein paar Kilometern auf verkehrsreicher Straße biege ich nach links ab und erklimme nicht ganz unbeachtliche Höhenmeter in der idyllischen Landschaft, die etwas ans Ällgäu erinnert. Weiter fahre ich über Gudum nach Nørre Nissum, wo ich die 565 kreuze und eine traumhafte kleine Straße hoch über  dem Limfjord mit fantastischer Aussicht genieße. Ein Lächeln auf dem Kamm des Fjords.

Malerisch an einer kleinen Bucht gelegen und in grüne Hügel eingebettet, erreiche ich Lemvig. Samt eingebauten Panoramanebenstrecken bezwinge ich auf 29 Kilometern 275 Höhenmeter. Die herrliche Aussicht aufs Meer, die steile Küste zum Hafen, die sogar eine Bergbahn erforderlich machte, all das sind Dinge, die der Laie von Dänemark nun nicht unbedingt erwartet hätte. Die Spezialität der Stadt in den guten Restaurants sind fangfrische Krebse. Den Bahnhof von Lemvig erreicht man über eine steile Straße, die speziell Mountainbikes empfohlen wird. Dafür hat man dort das Vergnügen, auf eine der schönsten Bahnen Dänemarks zu stoßen.

daenemark_galerie_10bDie Lemvig Bahn, kurz VLTJ (Vemb-Lemvig-Thyborøn-Jernbane) , ist Dänemarks längste Privatbahn auf einer Strecke von 59,5 km. Eingleisig und nicht elektrifiziert, wird mit nostalgischer Garnitur gefahren, die an die 70er Jahre und den Uerdinger Schienenbus erinnert. Zwischen Lemvig und Harboøre fährt die Bahn beim Nordseeküstenradweg am Rand der Dünen mitten durch die schöne Natur.

Hin und wieder macht die Runde, dass in Dänemark die Lebenshaltungskosten teuer seien. Dennoch landet das Land immer wieder ganz oben als eines der glücklichsten Länder der Welt. Ein Weg, das Glück in Dänemark zu finden, ist ein Tag mit der Lemvig Bahn entlang den Dünen. Dank einer Familienkarte können Nordseeurlauber mit der ganzen Familie einen ganzen Tag auf Entdeckungsreise auf dem gesamten Schienennetz gehen und dabei die reiche Vogelwelt und die Dünenlandschaft erforschen oder an der „Victoria Street Station“ aussteigen. Das Ticket gilt einen Tag für 2 Erwachsene und 4 Kinder bis 15 Jahre und kostet nur DKR 99,- (ca. 13 EUR).

So glücklich wie das Radfahren und das Bahnfahren in Dänemark macht höchstens noch das Wälzen von Reiseführern und das Planen der nächsten Reise in das „hyggelige“ Königreich. Denn Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass schon das Planen einer Reise eine positive Wirkung auf die Stimmung hat. Der positive Effekt kann bis zu acht Wochen anhalten. Wir haben die besten Tipps zum Urlaub mit Bike und Bahn am Nordseeküstenradweg gesammelt, sodass die Planung leicht und das Budget geschont wird. Bis zur nächsten Dänemarkreise!

daenemark_wide_07INFO: Dänischer Nordseeküstenradweg

Anreise

Der Nordseeküstenradweg (dänish: Vestkystruten) führt gut markiert über 560 Kilometer von Rudbøl an der deutschen Grenze nach Skagen am nördlichsten Zipfel Dänemarks.

Empfehlenswerte An- und Abreisemöglichkeiten mit Bike & Bahn kombiniert sind Rudbøl
(10 km von Tønder ), Ribe, Esberg, Vejers Strand (12 km von Oksbøl), Nymindegab (8 km von Nørre Nebel, Draisinenverkehr), Søndervig (12 km von Ringkøbing), Trans Kirke (6 km von Ramme an der Lemvig Bahn),  Thyborøn (Endstation Lemvig Bahn), Hirtshals, Skagen.

Bei Anreise mit Regionalzügen ab Niebüll empfiehlt sich ein Arriva One Day Tagesticket zu buchen, bei Anreise zu den nördlich Ein- oder Ausstiegspunkten Hirtshals oder Skagen die Buchung des Sparpreis Europa Dänemark ab 29,90 EUR (zzgl. Internationaler Fahrradkarte).

Unterwegs

Bike

Circa 70 % des Nordseeküsten-Radwegs in Dänemark verläuft auf Asphalt, doch gibt es auch lange Strecken mit Sand und Kies. Daher ist eine solide Bereifung dringend zu empfehlen .

Bahn

Bahnreisen in Dänemark ist sagenhaft günstig mit ein wenig Geduld es richtig zu organisieren. Wer bei Arriva versucht, online ein Bahnticket aus Thisted nach Niebüll zu lösen, bekommt die Auskunft, dass man das Ticket am Automat lösen muss. Ein Trick ist allerdings, gleich ein Arriva Tagesticket zu lösen, das in allen Arriva Zügen gültig ist. Wer dieses tut, der kann bis zu 35 Euro gegenüber der Online-Buchung mit der Deutschen Bahn (wo die Buchung sowieso nicht zu jeder Station funktioniert) sparen und reist ab 149 DKK (ca. 20 Euro) rund 300 Kilometer. Ein Arriva Fahrrad Tagesticket kostet 25 Dänische Kronen (3,30 EUR). Vor Anreise sollte erkundigt werden, ob zur gegebenen Tageszeit Fahrradmitnahme auf der jeweiligen Strecke möglich ist.

Nützliche Links

daenemark_story_05Visit Denmark
www.visitdenmark.de

Dänischer Nordseeküstenradweg
www,nordseeradweg.dk

Süddänische Nordsee
nordsee.sydvestjylland.com

Visit Nordvestjylland (Lemvig, Thyboron)
www.visitnordvestjylland.de

Nationalpark Thy
de.nationalparkthy.dk

Søndervig Camping
www.soendervigcamping.dk

Stenbjerg Kro
stenbjerg-kro.dk

Arriva (Regionalzüge ab Niebüll)
www.arriva.dk

Reiseplanung für ganz Dänemark
www.rejseplanen.dk

Lemvig Bahn (Vemb-Lemvig-Thyborøn)
www.mjba.dk/lemvigbanen.html