_eggental960

Familienfreundliches Skivergnügen im Eggental

Bequem mit dem Eurocity über den Brenner nach Bozen, ein paar Serpentinen erklommen und schon breitet sich das verschneite Eggental vor uns aus: Der Bürgermeister ist gleichzeitig Skilehrer, und der „Vater der Schneekanonen“ nimmt gerne beim Eisstockschießen teil.

Auf ausgezeichnet präparierten Pisten ins Tal sausen und in hervorragenden Hotels hausen: Im Eggental verbindet sich alpines Wintersportvergnügen mit italienischer Lebensart zu einer überaus charmanten Mischung. Unser Viersternehotel Moseralm liegt direkt an der Piste und bietet einen blitzschnellen Einstieg ins Skivergnügen. Urig und gemütlich geht es zu, und zugleich wird den Hotelgästen Gourmet-Küche vom Allerfeinsten geboten.

Beschneiung wie im Bilderbuch

Beim gemeinsamen Abendessen treffen wir zum ersten Mal Georg Eisath, der in der Region als „Vater der Schneekanonen“ bekannt ist. Eisath ist der Herr über 190 Schneekanonen im Familienskigebiet Carezza, welche er vom Hotel aus steuert. Hier erwarten Skiurlauber 40 Pistenkilometer vor dem Bilderbuchpanorama der Rosengartengruppe, welche überwiegend für Anfänger geeignet sind. Mancherorts nehmen die Skigebiete Abstand von Schneekanonen und rühmen sich ihrer Schneesicherheit und ihres Naturschnees. In den sonnigen Dolomiten wird die Beschneiung zelebriert und zur Perfektion getrieben. Die von Eisath gegründete Firma TechnoAlpin ist seit vielen Jahren Weltmarktführer in der Beschneiungsanlagenproduktion. Dass man Eisath öfter bei einer Partie Eisstockschießen oder auf Spaziergängen mit Bernhardiner-Hündin July vor der Moseralm trifft, ist kein Zufall, denn seine Frau Monika leitet das ausgezeichnete Hotel. Auch bekannte Wintersportler wie der fünffache Ski-Weltcup-Gesamtsieger Marc Girardelli kommen hier gerne zu Besuch.

Bürgermeister auf Brettern

Am Morgen darauf erwartet uns Markus Dejori, der nicht nur Bürgermeister der 2000-Seelen-Gemeinde Welschnofen ist, sondern gleichzeitig auch Skilehrer. Schnell können wir uns von der ausgezeichneten Pistenqualität des Skigebiets Carezza Ski überzeugen. Elegant zieht Dejori sportliche Schwünge ins Tal, und gibt uns nebenbei noch Tipps zur richtigen Körperhaltung beim Skifahren. Die noch untrainierten Beine kommen auf den breiten und relativ flachen Hügeln des Skigebiets zur Saisoneröffnung in Schwung, bevor uns mit der Pra di Tori zum ersten Mal eine schwarze Piste auf die erste sportliche Mutprobe stellt. Kurz darauf wartet auch schon der gemütliche „Hennenstall“ auf uns, um uns zu stärken. Frisch vom Feuer wird uns ein Grillteller gereicht, dessen Dimensionen sich auch mit einer Mutprobe vergleichen ließen, allerdings eine noch genussvollere. Wie schön, wenn man sich einmal richtig satt essen kann. Es warten ja noch genug einfache blaue und rote Pisten darauf, entdeckt zu werden.

Aperitif im Abendrot

Am Abend erleben wir dann bei einem Buffet an der Bergstation der neuen Kabinenseilbahn „Laurin 1“ ein Alpenglühen in atemberaubender Pracht. Seit diesem Winter verbindet die neue Umlauf-Kabinenseilbahn  das Dorfzentrum von Welschnofen direkt mit dem Skigebiet Carezza. So gelangt man aus Bozen noch schneller in das sonnige Skigebiet am Fuße der Rosengarten-gruppe. Benannt nach dem Zwergenkönig, handelt es sich nicht um einen Zwergenlift:¨Auf 3,6 Kilometern wird in nur 10 Minuten ein Höhenunterschied von 650 Metern überwunden. Wer das Alpenglühen des Rosengartens erleben möchte, liegt mit dem Lift goldrichtig.

Pistenzauber auch für Profis

Am nächsten Morgen erwartet die Skireporter nach einer lustigen Partie Eisstockschießen noch etwas verschlafen ein blauer Himmel und ein abfahrbereiter Bus ins nächste Skigebiet. Obereggen punktet bei sportlichen Skifahrern mit topmodernen Liftanlagen und 48 Kilometern mehrfach für Schneequalität und Präparierung ausgezeichneter Pisten, welche bis in die Skizentren von Pampeago und Predazzo reichen. Snowboarder und Freestyler schwärmen vom großen Snowpark direkt an der Talstation, der mit Halfpipe und Boardercross vielfältige Jump-Möglichkeiten bietet. Familien erfreuen sich an der 2,5 Kilometer langen Rodelbahn, die laut ADAC zu den sichersten im gesamten Alpenraum zählt. Die schönsten Hänge führen hinunter zum Rifugio Gardone und herab vom Rigugio Agnello.

Gemütlicher Ausklang

Auf der Mayerl Alm wartet auf aktive Wintersportler echte Spitzengastronomie, bevor der Skitag in Obereggen bei Aprés Ski Hits ausklingt. Zurück im warmen Bus, wird schon wieder vom Eisstockschießen auf dem Natureislaufplatz der Moseralm geschwärmt. „Können wir heute noch einmal eine Partie spielen?“, hallt es von Sitz zu Sitz. Zurück im Hotel begrüßt July die müden Skifahrer schon im Eingang und mag am liebsten auch gleich wieder zum Eislaufplatz zurück. Nach dem Abendessen kommt Georg noch einmal vorbei. „Auf geht´s“ ruft er in die fröhliche Runde, nachdem er die Schneekanonen wieder eingeschalten hat.

INFO

Anreise

Empfehlung: Umweltfreundlich mit der Bahn
Der Bahnhof Bozen ist leicht mit internationalen Zügen über den Brenner zu erreichen, mit der „SparSchiene Brenner“ bereits ab 29 EUR aus ganz Österreich und mit „Europa Spezial“ ab 39 Euro aus Deutschland mit der Deutschen Bahn (ab München sogar ab 29,- EUR). Aus dem Westen (Schweiz, Stuttgart, Bodensee) empfiehlt sich die Anreise mit Railjet über den Arlberg bis Innsbruck, hier besteht direkter Anschluss mit Eurocity nach Italien, wodurch zugleich die Brenner-Maut umgangen wird. Aus dem Osten (München, Wien) besteht ebenfalls Anreisemöglichkeit über Innsbruck, dort Umstieg auf Eurocity über den Brenner.
Ab Bozen Zubringer- und Abholservice direkt zum Hotel.

Weitere Infos

Eggental Tourismus
Dolomitenstraße 4
I-39056  Welschnofen
Tel. 0039/0471/619500
www.eggental.com

Moseralm
Schönblickstraße 8
I-39056 Karersee
Tel. 0039/0471/612171
www.moseralm.it

Tipp für Familienferien im Viersternehotel Moseralm (Carezza/Dolomiten):
Kids free Wochen (18.01.-01.02.2014)
Kostenloser Aufenthalt und Skipass für das erste Kind bis 12 Jahren

Skigebiet Carezza-Karersee-Rosengarten

Saison
05
.12.2015-03.04. 2016
Höhenunterschied
1.182-2.337 Meter
Pistenkilometer
41
Schwierigkeitsgrad
55 % blaue, 30 % rote und 15 % schwarze Pisten
Längste Piste
König Laurin-Welschnofen 9,7 km
Steilste Piste
Pra di Tori, 67 % Neigung
Skipass-Preise
Tageskarte (Erwachsene Hochsaison) 46,- EUR, (Junioren Hochsaison) 32,- EUR.

www.carezza.it

Skigebiet Ski Center Latemar-Obereggen

Saison
28
.11.2015 – 10.04.2016
Höhenunterschied
1.550 – 2.500 Meter
Pistenkilometer
48
Schwierigkeitsgrad
19 % blaue, 67 % rote und 14 % schwarze Pisten
Steilste Piste
Pala di Santa / Zanggen, 58 % Neigung
Skipass-Preise
Tageskarte (Erwachsene Hochsaison) 45,- EUR, (Junioren Hochsaison) 31,- EUR.

www.obereggen.com