_wagrain_header620b

Wagrain: Wallrides, Wurzeln, waghalsige Jumps

Wo sich knifflige Wurzelpassagen mit bis zu 4,50 Meter hohen Wallrides abwechseln: Im Bikepark Wagrain lockt ein cooler Streckenmix aus einer flowigen Hauptline und zahlreichen liebevoll angelegten Obstacles wie Jumps, Tabletops und Steilkurven, welcher sich durch seine Vielseitigkeit sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eignet. Nicht umsonst zählt der Park spätestens seit dem Ausbau im Sommer zu Europas besten Bikeparks.

_wagrain_heilmann_imArtikel3Es ist Mitte September. Dichtes Gedränge vor den Schulen und das zugesperrte Freibad sind ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Sommerferien endgültig vorbei sind. Erst gestern war Schulbeginn. Aber statt die Schulbank zu drücken, darf ich noch einmal ins Grüne ausrücken. Wagrain heißt mein Ziel, dass erst im Sommer seinen Bikepark ausgebaut hat und mich nun zu ein paar Tagen Bike-Spaß einlädt.

Mit dem Mountainbike im schönen Wagrain im Pongau im Salzburger Land bin ich Mitte September schon etwas spät dran. Die Hauptsaison geht von Anfang Juli bis Anfang September, also zu den Schulferien in Österreich. In dieser Zeit ist der Bikepark täglich geöffnet, in der Nebensaison meist nur Dienstags, Donnerstags, Samstags und Sonntags. Aber Wagrain und das Kleinarltal haben nicht nur den Bikepark zu bieten, sondern mehr.

_wagrain_heilmann_imArtikel4Für Liebhaber von Bergromantik, die neben rasanten Abfahrten auch urige Gastgärten und Gebirgsseen lieben, haben Wagrain und das Kleinarltal ebenso etwas zu bieten. An der Talstation des Flying Mozart treffe ich mich Mittwochs mit Bikeguide Daniel Müller von Bike World , welcher mich auf eine Tour begleitet. Zunächst strampeln wir zur Mittelstation der Seilbahn hinauf, wo wir in die MTB-Tour Baierwaldstraße einsteigen.

Abstecher zum Jägersee

Weil ich ja den ganzen Tag Zeit habe und wir sowieso ins Kleinarltal fahren, entschließe ich mich spontan, die Tour zum Jägersee im hinteren Tal zu verlängern. Hier wartet das gleichnamige Gasthaus die durstigen Wanderer und Radler, welches mit Blick auf die vorbeiziehenden Schwäne im kristallgrünen Gebirgssee hausgemachte Schmankerl sowie heimischen Fisch und Wildspezialitäten bietet. Natürlich auch ein frischgezapftes Paulaner oder Stiegl.

Verlockend wäre es nach der Rast am Gasthaus Jägersee auch, den idyllischen See mit dem Rad zu umrunden oder hier noch tiefer ins Gebirge vorzudringen, aber dieses Vergnügen ist Wanderern vorbehalten. So ist es in Wagrain und im Kleinarltal zumeist geregelt – klare Bereiche für Wanderer und Biker. Doch dafür darf ich mich ja morgen im Bikepark austoben.

_wagrain_heilmann_imArtikel6An der Seilbahn Flying Mozart erwartet Biker eines der besten Bikeparks Europas. Im Bikepark Wagrain gilt auch die Gravity Card, welche in vielen Bikeparks Europas gültig ist: In Leogang, Saalbach-Hinterglemm, Semmering, Planai, Winterberg, Lenzerheide, Serfaus-Fiss-Ladis, Bikepark Tirol Steinach am Brenner, Geißkopf in Bischofsmais, Spicak in Tschechien und in der Bike World Jasná in Liptovský Mikuláš in der Slowakei.

Bikepark fast verdoppelt

Naturbelassen: Das klingt nicht nur beim Bier und beim Bio-Saft gut, sondern auch wenn ein Singletrail ebenso gestaltet ist. Der neue Trail „Hard Rock“ mit Start direkt an der Bergstation Flying Mozart wurde erst Ende Juni eröffnet und führt auf über 3,7 Kilometer talwärts. Dieser Track wird nicht nur durch die Länge eher für geübte Freerider klassifiziert (rot/schwarz), sondern auch durch die vielen Wurzelpassagen. Durch die Eröffnung dieses neuen Trails hat sich die Größe des Bikeparks Wagrain diesen Sommer nahezu verdoppelt.

_wagrain_heilmann_imArtikel2Der Bikepark Wagrain bietet Anfängern und Fortgeschrittenen einen coolen Mix an Trails, Jumps, Tables und unzähligen Steilkurven. Diverse Hindernisse zweigen immer wieder von einer flowigen Hauptline ab, die sich auch für Anfänger und Familien gut eignet. Bike Guide Daniel von Bike World zeigt genau, wo der Haupttrail On Air langführt und wo die Spezialstrecken abzweigen.

 

Für die Downhill Garde wird Angry Ants & Memories empfohlen. Lillys Treat ist spielerisch wie ein Singletrail angelegt und das perfekte Kurventrainingsgelände. Northshore Experten müssen RnB Fans sein – aber Achtung: Hier kann der Abstieg auch „schmutzig“ ausgehen. Als Highlight gilt Symphony mit ihren vielen Höhen & Tiefen.Ob die einzelnen Strecken geöffnet sind, ist an einer Tafel an der Talstation der Flying Mozart Seilbahn zu sehen.

Nach ein paar Stunden ist das Bike-Vergnügen für mich im Bikepark Wagrain auch schon zu Ende. Ein klasse Einstieg ins Downhill-Biken, der dank Schutzausrüstung und Sicherheitseinweisung auch für mich als Bikepark-Neuling nicht mit großen Gefahren verbunden war. Rauf geht es blitzschnell mit der Flying Mozart, aber ins Schwitzen komme ich trotzdem. „Hängt auch mit dem Angstschweiß zusammen“, scherzt Daniel von Bike World , der einige gewagte Jumps vorführt, aber dennoch immer auf die Sicherheit im Bikepark achtet.

Fazit: Super gepflegt und sehr abwechslungsreich. Der Bikepark Wagrain schließt Ende September, sollte aber unbedingt für die nächste Saison 2016 vorgemerkt werden!

 INFO

Allgemein
Wagrain-Kleinarl Tourismus
Markt 14
5602 Wagrain-Kleinarl
www.wagrain-kleinarl.at

Anreise
Mit der Bahn bis Bahnhof St Johann im Pongau (8,5 km von Wagrain).

Mit dem Auto über die Tauernautobahn A10 aus Richtung Salzburg oder Villach. Autobahnausfahrt 66 „Flachau“. 10 km Bundesstrasse nach Wagrain-Kleinarl.

Bikepark Wagrain
Der Bikepark Wagrain befindet sich an der Seilbahn Flying Mozart (Ortsteil Kirchboden)
www.bikewagrain.com

Fachgeschäft, Verleih, MTB-Guides
Bike World (an der Talstation der Seilbahn Flying Mozart)
Verleih hochwertiger Markenräder von Giant und Bergamont
Mo & Mi zur Hauptsaison Schnuppertrainings im Bikepark
www.bike-world.at

Übernachten
Alpina Aktiv & Family Hotel, Wagrain-Kirchboden
www.hotelalpina.at
Sporthotel Wagrain
www.sporthotel.at