Schlagwort-Archive: Bier

san_martino_header_960d

San Martino & Primiero: Bikespaß mit Genuss und Gaudi

In San Martino di Castrozza, Primiero und Vanoi wird der Kraftakt im Sattel mit atemberaubenden Ausblicken belohnt. Das Biker-Paradies in der Region Dolomiti Lagorai (östliches Trentino) lockt neben tollen Trails mit kulinarischen Köstlichkeiten und zum Knödelfest im September mit echter Oktoberfest-Gaudi. Weiterlesen

Süße Knödel, Sauerbier und steile Kurven: So etwa könnte euer Bike-Abenteuer im Primierotal aussehen, wenn ihr einen spannenden Tag im Trail genussvoll auf dem Knödelfest beendet. Wer gerne tagsüber in die Pedale tritt und abends Party feiert, oder sich nach einem kernigen Anstieg mit hausgebrautem Bier aus der Region erfrischt, verliebt sich schnell in diese Gegend.

_smgallery05Eine wunderschöne Tour führt Mountainbiker zum Beispiel von Fiera di Primiero ins idyllische Val Canali, vorbei an der Villa Welsperg am gleichnamigen See, in dem sich Gipfel der majestätischen Bergspitzen spiegeln. Über Serpentinen geht es weiter hinauf zum sonnigen Chalet Piereni auf rund 1.300 Metern Meereshöhe (etwa 630 Höhenmeter bis zum Ziel). Nur wenige Orte strahlen in ihrer Schönheit und Stille einen solchen Zauber aus, wie das Canalital zu Füßen der Pale di San Martino, eine der schönsten Perlen der Dolomiten. Auf dem Chalet angekommen, werden Biker für ihre Strapazen mit allen Genüssen der Region verwöhnt. Wie zum Beispiel kräftige Fleischgerichte mit Puzzone di Moena (ein würziger Schnittkäse bis zu 6 Monaten gereift) oder Tosela di Primiero.

_smgallery09Der Höhepunkt eines abwechslungsreichen Bike-Urlaubs in San Martino di Castrozza, Primiero und Vanoi ist eine Tour durch das noch bezauberndere Val Venegia, das bei Transalp Fahrern als eines der schönsten Täler der Alpen gilt. Besonders reizvoll ist die Rast auf der Almhütte Baita Segantini auf 2.200 Metern Meereshöhe, vor der sich die mächtigen Felswände der Pale di San Martino in ihrer vollen Schönheit auftürmen. Ausgangspunkt dieser Tour ist zumeist der Passo Rolle, auf dem es im Frühjahr oder Herbst auch schon mal schneien kann. Damit sich auf dieser Tour der Vorhang für die majestätischen Dolomiten aufzieht, lohnt sich zuerst ein Blick in die Wettervorhersage. Aber selbst wenn die Sonne mal nicht lacht, sollte diese Tour (934) nicht verpasst werden.

_smgallery13bZum Warmkurbeln lockt ein historischer Bergwerksweg mit nur mäßiger Steigung von Fiera di Primiero Richtung Passo Gobbera, den lokale Bikeführer kennen. Toll, wenn man durch blühende Wiesen auf einem schönen Trail so leicht an Höhe gewinnen kann. Stefano, unser Bikeguide,  kennt einen schönen Downhill-Pfad von Gobbera (985 m.ü.M.) hinab ins Primierotal. „Rischiamo?“ fragt er, ob wir es riskieren sollen. Na klar. Man wächst mit den Aufgaben. Auf der Rückfahrt passieren wir das schmucke Mezzano, einer der „Borghi piu belli d´Italia“. Hier wurden in Brennholz-Stapeln Kunstwerke integriert, die entlangradelnde Radler aufmerksam machen:  Ein Ort, der sich in jedem Fall zu entdecken lohnt und der zu einem erfrischenden Zwischenstopp einlädt.

 

_smgallery25Es gibt viele Zeitpunkte, einen reizvollen  Bike-Urlaub in San Martino di Castrozza, Primiero und Vanoi zu verbringen. Zu empfehlen ist, den Zeitpunkt nicht zu früh zu wählen, damit die Traumtour ins Val Venegia nicht ins Schneetreiben fällt. Bikern, die nach Gipfeltouren abends zünftige Gaudi lieben, ist das Knödelfest Anfang September zu empfehlen, wenn sich das ganze Tal in Dirndl und Lederhose wirft und ein ausgelassenes Oktoberfest in den Dolomiten feiert. Zum „Festa del Canederlo“ in Imer zieht es immer am Anfang September (aktuell 1.-2. September 2018) nicht nur jene Italiener, denen die Wiesn zu weit ist, sondern tausende Besucher aus nah und fern. Auf einem rauschenden Fest in den Bergen wird die „Miss Canederlo“ gekürt und urige Bands spielen auf.

_smgallery21Der Ort des Knödelfests ist gut gewählt, denn hier sind die „Fundamentalisten des Bieres“ zu Haus. Die Brauerei „Bionoc“, die sich so treffend beschreibt, ist der Beweis dafür, dass in Italien nicht nur edle Reben reifen, sondern auch mit Leidenschaft ausgezeichnetes Bier gebraut wird, mit Bio-Hopfen aus dem Primierotal. Im Programm sind ein Weißbier nach Münchner Art, ein Rauchbier nach Bamberger Art, Köstlichkeiten wie ein IPA und Exotisches wie im  Eichenholzfass gereiftes Sauerbier mit Kirschen aus dem Primierotal. Viele gute Restaurants schenken Bionoc Bier aus. Die Biertrinker unter den Bikern können sicher sein, dass ihr Durst genussvoll gestillt wird und auf so mancher Biktetour entdecken aufmerksame Genießer auch, wo der Hopfen wächst.

INFO

Allgemein

San Martino di Castrozza und die Täler Primiero und Vanoi zählen zum Dolomiti Lagorai Bike-Ring, eine Mountainbike-Region mit über 1100 Kilometern Offroad-Strecken, die ihre Reize am Fuße mächtiger Berge, in Wäldern und Weiden und an Ufern idyllischer Alpenseen entfaltet.

Tourismusbüro
ApT San Martino di Castrozza, Passo Rolle, Primiero e Vanoi
Tel. +39 0439 768667
www.sanmartino.com

Mountainbikeregion Dolomiti Lagorai Bike
www.dolomitilagoraibike.it

Dolomiti S.MART BIKE – Übersicht, Bike Touren und San Martino Bike Arena

San Martino di Castrozza, Primiero und Vanoi – 20 MTB Touren inklusive GPX Download

Anreisen

Per Auto erreicht man San Martino di Castrozza wie folgt: Autobahn A22 vom Brenner Richtung Modena/Verona, Ausfahrt Neumarkt-Auer (BZ). Von hier auf  SS48 (Richtung Val di Fiemme) bis Predazzo, dann auf SS50 Richtung Passo Rolle, San Martino di Castrozza und Fiera di Primiero. Auer – San Martino ca. 85 km. Tipp: bei Anreise über den Reschenpass bis Bozen weniger Maut.

Bike-Unterkünfte

Dolomiti Smart Bike Hotels

Bike-Schule

Primiero Bike

Feiern und Genießen

Knödelfest – Festa del Canederlo (Imer)

Brauerei Bionoc (Imer)

Chalet Piereni (Val Canali)

Pizzeria Il Caminetto (Fiera di Primiero)